Hybrid Work – Arbeiten nach der Pandemie

Abbildung 1

Durch die Corona Pandemie konnten weltweit sehr viele Berufstätige ihren Job nicht mehr normal durchführen und mussten im Home-Office arbeiten. Da seit Beginn der Pandemie Erfahrungen gesammelt werden konnten, haben sich schon verschiedene Vor- und Nachteile des Hybriden Arbeitens herausgestellt. Doch was genau ist Hybrides Arbeiten, wie könnte ein Hybrides Arbeitsmodell aussehen und hat es auch nach der Pandemie noch eine Zukunft?

Was ist Hybrides Arbeiten?

Hybrides Arbeiten ist, wie der Name schon sagt, eine
Kombination aus dem Arbeiten vor Ort, so wie es vor der Pandemie der Standard
war. Dem Home-Office, so wie wir es in der Pandemie kennengelernt haben und der
Remote Work, also der Fernarbeit von einem beliebigen Ort. Es handelt sich hierbei also um eine Aufteilung der Arbeitstage in z.B. 2 Tage Home-Office und 3 Tage der Arbeit im Büro. [2]

Laut einer Studie von Microsoft, können sich die Mitarbeiter vorstellen, im Durchschnitt 27% Ihrer Arbeitszeit außerhalb des Büros zu verbringen. Dies entspricht ungefähr 1-2 Arbeitstagen der Woche. Den Rest Ihrer Arbeitszeit möchten sie im Büro vor Ort verbringen.[1]

Warum dies so ist und dieses Arbeitsmodell so beliebt ist, lässt sich an den Vor- und Nachteilen gut erkennen.

Vor- und Nachteile des Hybriden Arbeitens

Abbildung 2

Das Hybride Arbeitsmodell bringt die Vorteile der Arbeit vor Ort und der Remote Work zusammen und versucht so, durch die Mischung der beiden
Arbeitsmodelle die Nachteile der jeweiligen Arbeitsmodelle auszugleichen. [2]

Durch den Home-Office Teil im Hybriden Modell, kann einiges an Fahrtweg, Fahrtkosten und Zeit gespart werden. Das Familienleben kann
Kinderfreundlicher gestaltet werden und viele Mitarbeiter können sich zuhause
besser konzentrieren und arbeiten daher effektiver. Sogar der Arbeitgeber hat Vorteile, da er durch Home-Office Kosten sparen kann, wie z.B. Arbeitsplätze, gratis Wasserspender etc. Zudem gestaltet sich das Arbeiten durch flexiblere Arbeitszeiten für die meisten Mitarbeiter angenehmer. [2]

Doch genau dies kann aber ebenso zum Verhängnis werden, denn durch das Home-Office kann sich die Work-Life-Balance ganz schnell drastisch verschlechtern. Wodurch die Mitarbeiter gestresster sind, weil man alle Dokumente zuhause hat und so auch eher mal noch etwas am Wochenende fertig arbeitet, oder Anrufe beantwortet, obwohl die Arbeitszeit schon vorbei ist. [3]

Aber das wohl größte Problem ist die fehlende soziale Interaktion, die normalerweise in der Kantine, am Kaffeeautomaten oder auf dem Gang stattfindet. Ebenso können auch wichtige Informationen zum Arbeitsauftrag bzw. zum weiteren Vorgehen verloren gehen, da in einer Face-to-Face Kommunikation deutlich mehr Inofrmationen verittelt werden können, wie in einer Online Konferenz, wo man möglicherweise nicht einmal das Gesicht des anderen sieht. [3]

Hybrides Arbeiten nach der Pandemie

Das Hybride Arbeiten wird nach der Pandemie immernoch eine große Rolle spielen, da die Arbeitgeben und Arbeitnehmer die Vorteile die daraus entstehen logischerweise nutzen wollen.

So wird nach der Pandemie weiterhin die Möglichkeit bestehen Hybrid zu arbeiten, das heißt 1-2 Tage Home-Office pro Woche, in denen man dann die Aufgaben erledigen kann, für die man nicht im Büro vor Ort sein muss. Die Home-Office Tage werden wahrscheinlich sinnvoll auf die Mitarbeiter verteilt, sodass nicht benötigte Arbeitsplätze abgeschafft werden können und nicht plötzlich an bestimmten Tagen niemand im Büro ist und dieses leersteht.

Fazit

Durch die Pandemie waren wir gezwungen im Home-Office zu arbeiten und
haben so die Vorteile, sowie auch die Nachteile kennengelernt.

Daher wissen wir nun, dass es weder optimal ist, nur im Home-Office zu arbeiten, noch ist es optimal nur im Büro vor Ort zu arbeiten. Der Mittelweg des Hybriden Arbeitens ist zwar auch nicht perfekt, aber trotzdem deutlich Kostengünstiger und angenehmer für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer. 

Deshalb sollten Hybride Arbeitsmodelle dort eingesetzt werden, wo es die jeweilige Arbeit der Angestellten zulässt, sodass diese Kosten und Zeit bei der Anfahrt sparen, im Home-Office effektiver Arbeiten und den Familienalltag besser gestalten können, aber trotzdem noch einen großen Teil Ihrer Arbeitszeit im Büro vor Ort sind, wo sie durch ausgiebige Gespäche auf dem Laufenden bleiben und durch die soziale Interaktion nicht unmotiviert und depressiv werden.

Quellenverzeichnis

[1] Scharlotte, Reimann (15.10.2020),“Hybrid und innovativ: Wie Unternehmen eine moderne Unternehmenskultur schaffen“, Aufgerufen am: 02.07.2021: https://news.microsoft.com/de-de/hybrid-und-innovativ-wie-unternehmen-eine-moderne-unternehmenskultur-schaffen/

[2] (01.03.2021), „Hybride Work – 12 Tipps & Trends für Hybrides arbeiten“, Aufgerufen am: 02.07.2021: https://www.heycater.com/de/hub/hey-wissen/hybrid-work

[3] Gillies, Constantin; Bexten, Judith; Phillip, Sabine, „Homeoffice: Die 5 wichtigsten Vor- und Nachteile“, Aufgerufen am: 02.07.2021: https://www.ingenieur.de/karriere/arbeitsleben/alltag/home-office-das-wichtigsten-vorteile-nachteile/

Abbildungsverzeichnis

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.