Vr Brille

Marketing mithilfe von Virtual Reality

Durch Themen wie Industrie 4.0 und Digitalisierung erleben wir, neue innovative Technologien. In vielen Bereichen beschäftigen sich Unternehmen aktuell mit der virtuellen Realität (VR). Doch was genau ist VR und wie kann sie verwendet werden? 

VR ist eine computergenerierte 3D Realität mit Bild und Ton[1]. VR-Anwendungen haben zurzeit einen hohen Fokus auf den Bereich Business-to-Customer (B2C). In einer virtuellen Realität sollen alle Sinneseindrücke des Anwenders durch einen Computer erzeugt werden, damit eine realistische Simulation erschaffen werden kann. Durch die Nutzung von VR können komplexe Lösungen detailgenau und realitätsnah vorgestellt werden. Die Aufgabe des Marketings ist es, ein realistisches Erlebnis für den Konsumenten zu kreieren z.B. hat Coca Cola während der Fußball Weltmeisterschaft 2014 VR-Technik verwendet, um Zuschauern zu ermöglichen, die Spiele von Daheim mit einer VR-Brille zu erleben. Der Whiskey Hersteller Jim Beam bietet eine Werksführung von Zuhause mithilfe von VR-Brillen an. 

VR-Trend in Deutschland

Der VR-Trend ist ebenfalls in Deutschland angekommen, Deloitte und Frauenhofer sind zu dem Ergebnis gekommen, dass deutsche Unternehmen, primär die Automobilindustrie im Jahr 2020 840 Millionen Euro in VR investiert haben[2]. In der Automobilbranche setzen die Marketingabteilungen VR-Brillen ein, um Kunden Autos detailliert zu zeigen. Z.B. ist es möglich, ein von einem Kunden konfiguriertes Auto mithilfe von einer VR-Brille zu visualisieren, damit der Kunde einen besseren Eindruck von der Konfiguration hat. Das Fahrzeuginnere wird besonders häufig mithilfe von VR visualisiert. Die Deutsche Bahn bietet eine VR-Anwendung an, die es Bahngästen erlaubt, einen virtuellen ICE zu steuern[3]. In Folge der Coronapandemie haben historische Städte und Museen virtuelle Führungen angeboten. 

Museum
Konzept virtuelles Museum

Virtuelle Realität in Social Media

Die virtuelle Realität ist auch in der Social Media Umgebung wichtig. Auf Facebook werden pro Tag ca. 300 Millionen Bilder hochgeladen, 25 Millionen Bilder sind 360-Grad-Fotos[4]. Das ist zwar noch eine geringe Anzahl, jedoch steigt die Anzahl der 360-Grad-Fotos ständig. Facebook hat vor Kurzem die Betaversion von „Space“ gestartet. Space ist eine virtuelle Umgebung, die Nutzern erlaubt, sich in virtuellen Bahnhöfen, Shoppingmalls etc. zu treffen. Werbung auf Social Media Plattformen hat einen hohen Stellenwert für Unternehmen. Aufgrund der steigenden Anzahl von VR-Nutzern werden häufiger Werbespots in 360-Grad Formaten angeboten, um VR-Nutzer anzusprechen[5]. Facebook hat bereits damit begonnen, auf der Plattform Space Werbung anzubringen, da diese Art von Werbung ein verbessertes Werbeerlebnis erzeugt. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die virtuelle Realität aufgrund der Flexibilität ein höchst interessantes Thema für Unternehmen ist. Ebenfalls kann die VR-Technik während der aktuellen Pandemie gut eingesetzt werden, um Kunden auch von zu Hause anzusprechen.

Vr Meeting
Konzept Facebook Space

Fazit

VR hat den großen Vorteil Standort unabhängig zu sein, jeder von egal wo kann in die virtuelle Welt eintreten. Des Weiteren sind die Personen kaum an körperliche Beschränkungen gebunden. Ein großer Vorteil der virtuellen Welt ist die Immersion, Botschaften können somit viel intensiver wahrgenommen werden, weshalb es wichtig ist das Firmen auch VR fähige Werbung produzieren.[6]  Ebenfalls ist VR sehr flexibel, Gesetze der Physik gibt es in der virtuellen Welt nicht, Räume können beliebig groß sein, Menschen können fliegen oder ihre Form ändern. Die Werbung kann den Nutzer in sich selber einbauen z.B. kann ein Unternehmen eine VR Werbung schalten, indem der Zuschauer das beworbene Produkt verwendet z.B. ein Auto. Da besonders Junge Personen und technikaffine Personen VR-Brillen besitzen und benutzen, kann gezielt Werbung für diese Zielgruppe geschalten werden.[7] Plattformen wie Space von Facebook können ebenfalls verwendet werden, je nach Herkunft, Geschlecht oder Alter können Nutzer unterschiedliche Werbung gezeigt werden z.B. kann ein Make-Up Hersteller auf Facebook Space Werbung schalten die nur von weiblichen Usern gesehen werden kann. Lokale Geschäfte und mittelständige Unternehmen können diese Funktion nutzen, um nur Benutzer in einem gewissen Umkreis anzusprechen z.B. alle Nutzer in Heilbronn. [8]

Quellen

[1] Ralf Döner, Wolfgang Broll, Paul Grimm, Bernhard Jung, 2019, Virtual und Augmented Reality (VR/AR), Springer-Verlag, Heidelberg

[2] https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/de/Documents/technology-media-telecommunications/Deloitte-Studie-Head-Mounted-Displays-in-deutschen-Unternehmen.pdf

[3]https://www.deutschebahn.com/de/Digitalisierung/technologie/Immersive-Technologien-3374488

[4] https://vrketing.de/virtual-reality-im-marketing/

[5] https://vrketing.de/virtual-reality-im-marketing/

[6] Mel Slater, Place Illusion and Plausibility Can Lead to Realistic
Behaviour in Immersive Virtual Environments, ICREA-University of Barcelona, Barcelona

[7] https://www.statista.com/statistics/426469/active-virtual-reality-users-worldwide/#:~:text=The%20total%20number%20of%20active,themselves%20to%20be%20hardcore%20gamers.

[8] Jan Lies, Die Digitalisierung der Kommunikation im Mittelstand Auswikrung von Marketing 4.0, Springer-Gabler Verlag, Dortmund

 

Bilder

Video-Quellen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.